Artikel 2020 / Archiv

Karenina / Petersburger Dialog online

Zwei Kulturen als eigenes Potenzial

22/12/2020 von Gemma Pörzgen

Der Russlanddeutsche Georg Dege engagiert sich für Spätaussiedler in Berlin-Spandau

Für die KARENINA-Reihe "Zwischen den Welten" entdeckt Gemma Pörzgen bemerkenswerte Menschen, die eng mit Russland und Deutschland verbunden sind.

Mehr dazu: 

Antiöstliche Vorurteile

17/12/2020 / Buchrezension von Gemma Pörzgen 

Jannis Panagiotidis wirft ein erhellendes Licht auf die „postsowjetische Migration in Deutschland“

Mehr dazu

 

Éminence grise

By Gemma Pörzgen / October 2020 / German-Times-Com

 

Putin has not yet chosen a course vis-à-vis Belarus, but all signs point to his continued support for Lukashenko

After the disputed presidential election in Belarus on Aug. 9, Vladimir Putin was one of the first to congratulate Alexander Lukashenko on his landslide win. Yet the Russian president was cautious at first, pursuing more of a wait-and-see approach as to which position the Kremlin should take. 

Read more:

Das Theater als Brücke

29/10/2020

Anna Sarre beklagt die Schwierigkeiten des deutsch-russischen Kulturaustauschs seit der Annexion der Krim

 

#1 – Für die KARENINA-Reihe "Zwischen den Welten" entdeckt Gemma Pörzgen bemerkenswerte Menschen, die eng mit Russland und Deutschland verbunden sind.

Mehr dazu

Der Russenseelsorger

05/12/2020

Der katholische Priester Heinrich Knechten betreut russischsprachige Gläubige

#2 – Für die KARENINA-Reihe "Zwischen den Welten" entdeckt Gemma Pörzgen bemerkenswerte Menschen, die eng mit Russland und Deutschland verbunden sind.

 

Mehr dazu

 

Deutschlandfunk / Rezension / Andruck

Jannis Panagiotidis - "Postsowjetische Migration in Deutschland"

Autor: Pörzgen, Gemma 

Sendung: Andruck - Das Magazin für Politische Literatur

 

Mehr dazu:

Putin forever

By Gemma Pörzgen / July 2020 / German-Times-Com

 

The COVID-19 crisis is affecting all areas of our lives and, much like a concave mirror, exposing a number of unresolved problems and unacknowledged grievances in astonishing ways. This is precisely what happened in the case of Russia’s recent nationwide vote on 200 constitutional amendments, which took place over several days and ended on July 1.

When the election commission announced that 78 percent of eligible voters had voted in favor of the constitutional reforms, leaders in the Kremlin hailed the results as a “triumph” for President Vladimir Putin. Kremlin spokesman Dmitry Peskov also praised the vote, arguing that the high level of approval for the new constitution was evidence of the people’s great belief and confidence in Putin.

Read More

 

 

30 Jahre nach dem Mauerfall: Echo an den Mauern in den Köpfen

Essay von Gemma Pörzgen 15.03.2020 Taz 

 

Denkmuster des Kalten Krieges sind auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung noch weit verbreitet. Das fängt im Schulunterricht an.

Eigentlich war mit dem Fall der Mauer auch die Hoffnung verbunden, Gegensätze zwischen Ost und West fänden ein Ende. Zunächst schien die Freude groß über die Wiedervereinigung Deutschlands und das Zusammenwachsen Europas. Doch die Neugier auf den Osten hat sich vielerorts wieder verflüchtigt. Wem die Klischees und Vorurteile aus dem Kalten Krieg noch in den Ohren klingen, der glaubt heute ein zunehmend lautes Echo zu hören, als sei die Mauer in den Köpfen stehen geblieben.

 

Mehr dazu: 

 

Artikel aus den Jahren 2004-2019 finden Sie bitte in der Seitenleiste.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Website präsentiert einen Ausschnitt aus der Arbeit der Journalistin Gemma Pörzgen. Die Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Foto Homepage: dpa, u.a. © Gemma Pörzgen 2019